Zurück

Archäologisches Archiv Sachsen

Chemnitz - Depot Klotzsche

Blick in das Innere des riesigen Depots in Dresden-Klotzsche. Die Funde aus den oberen Regalreihen werden mittels eines Gabelstaplers bewegt. (© smac)

Im smac werden etwa 6000 archäologische Exponate auf den 3 Etagen der Dauerausstellung zu sehen sein.

In einer ehemaligen Turnhalle der Luftkriegsschule neben dem Landesamt für Archäologie in Dresden Klotzsche lagern zurzeit vollklimatisiert auf 9200 m² 18 Millionen Einzelobjekte aus Keramik, Stein, Silex und Glas. Etwa jeder 3000. Fund hat es also in die Ausstellung geschafft. Im benachbarten Landesamt für Archäologie stehen zudem speziell klimatisierte Sonderdepots für Metalle und organische Materialien zur Verfügung. Jährlich kommen etwa 250.000 neue Objekte von den aktuellen Ausgrabungen hinzu. Die Funde sind in 73 Doppel-Fahrregalen eingelagert, die einzeln per Knopfdruck oder Fernbedienung bewegt werden. Die Verwaltung des ständig wachsenden Sammlungsbestandes erfolgt über ein modernes Barcode-System, das jede Verpackungseinheit auf einen festen Standort verbucht.

 

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *