Zurück

Dinge mit Geschichte(n)

Dinge mit Geschichte

Wie viele Dinge mögen es wohl sein, die unsere Wohnungen füllen? Welchen Nutzen haben sie für uns? Welche Funktionen erfüllen sie möglicherweise woanders oder zu einer anderen Zeit? Und wie sind wir überhaupt zu ihnen gekommen? Wer sich diese Fragen stellt, taucht in die Welt der Dinge ein, die ebenso ungewöhnlich wie vertraut und genauso überraschend wie vielfältig ist. Eine Welt voller Geschichten aus dem Alltag, von Urlaubsreisen, von Freunden und Freude, aber auch von Trauer und Leid; kurz gesagt, Geschichten aus dem Leben…

Für die Archäologie sind Dinge insbesondere Zeugen von Geschichte, genauer gesagt von Lebensgeschichten, die uns bis zu den frühesten Menschen führen. Sie geben uns Hinweise auf die Lebensumstände und das Verhalten von Menschen. Oft sind sie sogar die einzigen Hinterbliebenen vergangener Gesellschaften, auch wenn ihnen als Müll, Grabbeigabe, Verlustobjekt oder später als Sammlungsdinge, begehrte Antiken oder Ausstellungsstücke immer wieder andere Bedeutungen zugewiesen wurden. Den Dingen ist damit zu eigen, dass sie nicht nur von einem Ereignis künden, sondern dass man ihnen viele Geschichten entlocken kann; das gilt für den einfachen Kochtopf in gleicher Weise wie für die mit Edelsteinen besetzte Krone, denn schließlich sind für eine gute Geschichte weniger das Material als vielmehr der Kontext und die Funktion relevant. Wer hat den Kochtopf mit welchen Mitteln und unter welchen Bedingungen hergestellt? Wo und wie wurde er gebraucht? Was wurde darin gekocht? Warum wurde er einer verstorbenen Person mit ins Grab gegeben? Und wie kam er letztendlich in ein archäologisches Archiv und wie wird er dort präsentiert?

In unserer Reihe „Dinge mit Geschichte“ möchten wir Antworten auf solche Fragen geben. Ausgehend von unseren Ausstellungsobjekten werden wir auf diese Weise vielfältige Geschichten entstehen lassen, die sowohl von der Archäologie und Geschichte der heutigen Region Sachsen als auch von der Geschichte der Objekte selbst, ja sogar von der „Bedingtheit des Lebens“ erzählen. Damit öffnen wir gleichzeitig unsere Ausstellung dem digitalen Raum und laden alle ein, uns in die wunderbare Welt der Dinge zu folgen – demnächst auf unserem Blog.

Zurück

Ein Gedanke zu “Dinge mit Geschichte(n)

  1. Kay Thiele schreibt:

    Für den einen wunderschön, oder ein Erinnerungsstück, weitergereicht von Generation zu Generation, für den anderen wertloser Müll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *