Zurück

Social Media

Collage

Social Media haben die Kommunikation im Internet nicht nur grundlegend verändert, sie sind nicht mehr wegzudenken und das smac möchte sie auch nicht mehr missen. Für ein Museum bietet sich damit die Möglichkeit, sich mit Besuchern, Freunden und Kollegen zu vernetzen und auf diese Weise eine soziale Beziehung untereinander aufzubauen. Die Nutzer wiederum können durch Kommentare, Bewertungen und Empfehlungen aktiv auf die Inhalte Bezug nehmen und diese mit gestalten. Viele Nachfragen, Beschwerden und Hinweise werden auch nicht mehr telefonisch oder per E-Mail abgesetzt sondern direkt über eine Online-Community.

Außer der schon klassischen smac Webseite mit allen relevanten Informationen bedient sich das smac der digitalen Medien Blog, Facebook, Twitter oder Instagram, um im Internet zu kommunizieren und Inhalte auszutauschen. Der meiste Informationsaustausch findet bei Facebook statt: Schon vor der Eröffnung des smac haben wir über die Arbeiten hinter den Kulissen berichtet. Bis heute werden sämtliche Posts über Ausstellungen und Veranstaltungen immer mit ansprechenden Bildern versehen. Getwittert wird ebenfalls eifrig. Allerdings sind die Texte kurz und auf die minimal notwendigen Informationen beschränkt. Viele Nutzer wissen das zu schätzen und lesen daher gezielt bei Twitter: Die bei Instagram schließlich eingesetzten Bilder oder Videos sollen emotionalisieren und zudem schnell auf Themen aufmerksam machen.
Und last but not least, unser Blog
Darüber hinaus stehen allen Interessierten neben dem persönlichen Kontakt nach wie vor selbstverständlich das Telefon oder der Postweg zur Kommunikation zur Verfügung.

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *