Zurück

Achtung! Freundliche Übernahme!

Am Montag, den 18. Juni 2018, heißt es wieder #ArchaeoSwap: Deutschlandweit tauschen 11 archäologische Museen einen Tag lang ihre Online-Kanäle.

ArchaeoSwap2018mitSchrift

Was passiert hier?

Es ist kein Irrtum und keine Fälschung, wenn plötzlich ein Einhorn auf dem Twitter-Account des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz erscheint. Hier dürfte dann nämlich das LWL-Museum für Archäologie gerade Einblicke in seine aktuelle Sonderausstellung gewähren. An diesem Tag tauschen Deutschlands Archäologie-Museen ihre Plattformen und nehmen ihre Leserinnen und Leser mit auf diverse Reisen durch die Geschichte. Und so erwartet die Instagram-Abonnenten des Museums und Parks Kalkriese diesmal ein weiter Ausblick über Sachsen bis hin nach Böhmen durch die Kolleginnen und Kollegen aus Chemnitz, während Kalkriese die Varusschlacht in den Norden, ins Archäologische Museum Hamburg verlegt.

Das Archäologische Museum Hamburg wiederum migriert für einen Tag ins Neanderthal Museum nach Mettmann, aus welchem witzigerweise die aktuelle Migrations-Ausstellung eingewandert ist. Plötzlich begegnen Neandertaler aus Mettmann Papyrusrollen auf dem Instagram-Account des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst München, während die Münchener Pharaonen sich auf dem Blog des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen umschauen und dort auf Germanen treffen. Die Oerlinghauser wiederum verabschieden die Etrusker, die gerade das Badische Landesmuseum Karlsruhe verlassen. Dafür dürfen die Karlsruher sich in der Online-Residenz Karls des Großen, nämlich im Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn niederlassen, wo dann wohl Revolutionen thematisiert werden, vermutlich nicht ganz im Sinne Karls des Großen. Über diesen werden dafür die Facebook-Fans des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg so manches erfahren dürften.

Die Teilnehmerreihenfolge für den #Museumsswap haben die „Glücksschweine“ des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen in einer Art Schweinelotto bestimmt, indem sie nummerierte Apfelstücke gefressen haben. Nun hat sich wenige Stunden nach der Auslosung noch das Archäologische Museum Frankfurt gemeldet – gerade recht, haben die Schweine sich doch hier stellenweise für dieselbe Reihenfolge wie beim letzten Mal entschieden. Um diese aufzubrechen, dürfen die Playmobilfiguren aus dem Landesmuseum nun den Frankfurtern auf Facebook ihr Fach erklären, während die Frankfurter auf den Kanälen des LWL-Museums für Archäologie Einblicke in ihre Dauerausstellung gewähren.

Das Event findet nun schon zum zweiten Mal statt. 2017 hat es der Hashtag #ArchaeoSwap bereits unter die Top 10 im deutschsprachigen Twitter gebracht und die damals neun Museen konnten insgesamt über 200.000 Follower an nur einem Tag erreichen.

Und auch dieses Jahr können digitale Besucherinnen und Besucher mit wenigen Klicks einen Spaziergang durch Museen von Hamburg bis nach Konstanz und von Chemnitz bis nach Herne antreten. Auf diese Weise können die zehn Museen interessantes, aber vor allem unterhaltsames Wissen über vielleicht ferne Museumshäuser vermitteln und – wer weiß – zur nächsten Reise inspirieren 😉 Also unbedingt dranbleiben! Mit dem Hashtag #ArchaeoSwap und unserer Social-Media-Wall lassen sich alle Posts und Nachrichten verfolgen – es lohnt sich! 

Alle Informationen auf einen Blick:

Die teilnehmenden Museen und die Rotation:

Archäologisches Freilichtmuseum OerlinghausenBadisches Landesmuseum KarlsruheMuseum in der Kaiserpfalz PaderbornArchäologisches Landesmuseum Baden-WürttembergArchäologisches Museum FrankfurtLWL-Museum für ArchäologieStaatliches Museum für Archäologie ChemnitzVarusschlacht – Museum und Park KalkrieseArchäologisches Museum HamburgStiftung Neanderthal MuseumStaatliches Museum Ägyptische KunstArchäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen

Termin: 18. Juni 2018
Ort: Im Netz
Hashtag: #ArchaeoSwap
Social-Media-Wall: https://walls.io/7CAxisK3m

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.