Zurück

a wie apéritif/POCHEN/Aufstand der Geschichten | Rückblick

Rückblick auf unsere Clubnacht a wie apéritif, die am vergangenen Samstag (03.11.) zum 5. Mal stattfand und eine Chemnitzer Legende zu Gast hatte: Olaf Bender. Er ist Musiker, Grafiker, Label-Gründer und hat  das smac vibrieren lassen (wirklich!).

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/Klanginstallation Zimoun/a wie apéritif

a wie apéritif | © Mark Frost

2018 11 03 a wie apéritif

© Mark Frost

2018 11 03 a wie apéritif

Olaf Bender | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/Klanginstallation Zimoun/a wie apéritif

© Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/Klanginstallation Zimoun/a wie apéritif

© Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/Klanginstallation Zimoun/a wie apéritif

© Mark Frost

a wie apéritif fand in diesem Jahr im Rahmen der neuen multimedialen Kunstbiennale POCHEN statt. Das Festival wird alle zwei Jahre zu einem bestimmten Thema Geschichten rund um die Region multimedial erzählen. 2018 werden mit den “Tagen des Aufbruchs” die Wismut und ihre Bedeutung für unsere Region und den Bergbau im Fokus der Veranstaltungen stehen. An verschiedenen Orten gibt es Ausstellungen, Klanginstallationen, Vorträge und Rundgänge rund um die großen und kleinen Geschichten zur Wismut.

Das smac ist Projektpartner und einer der Veranstaltungsorte des Festivals. Noch bis zum 02. Dezember zeigen wir in diesem Rahmen in unserem Foyer die Klanginstallation des Schweizer Künstlers Zimoun: eine auf Kartons und Elektromotoren basierende Arbeit, die bereits in unterschiedlichen Formen und Größen auf Kunstfestivals, in Kunstvereinen und Museen in Europa, den USA, Japan, Russland, Südkorea und Brasilien gezeigt wurde. Außerdem wird es am 08.11. einen Vortrag zum Uranbergbau in Böhmen und Sachsen geben, den wir ab 18 Uhr im smac für Interessierte anbieten.

Zimoun Klangistallation POCHEN Biennale

Eröffnung der Installation | © Mark Frost

Zimoun Klanginstalltion POCHEN Biennale

© Mark Frost

POCHEN wurde zusammen mit dem Festival AUFSTAND DER GESCHICHTEN eröffnet. Wer in den vergangenen Tagen in Chemnitz unterwegs war, hat sie überall gesehen: die “Wahlplakate” der AdG (für: Aufstand der Geschichten), die mit Stefan Heym “Ihr Kanditat für Chemnitz 2018” warben. Bei näherem Hinsehen: eine Puppe, die dann auch als Moderator durch die Eröffnung und den Abend führte.  Warum zwei Festivals? Wieso brauchen wir eine künstlerische Auseinandersetzung über die Wismut? Weswegen wird Stefan Heym als Zeitzeuge, in Gestalt einer Puppe, wiederbelebt? Die beiden Festivals laden ein, sich der Vergangenheit von verschiedenen Erzählungen zu nähern, um stabilisierende Antworten für das brüchige Heute zu finden.* 

Die Redner der Eröffnung haben deutlich gemacht, warum es gerade heute und gerade in Chemnitz eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, mit ihren Geschichten und Umbrüchen braucht. Wir laden herzlich ein, die Veranstaltungen der beiden Festivals zu besuchen und dies zu tun.

2018 11 03 EröffnungAufstand der Geschichten

Stefan Heym in einer Umsetzung des Figurentheaters Chemnitz | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung Aufstand der Geschichten/Pochen

Museumsdirektorin Sabine Wolfram mit ihrem Grußwort zur Eröffnung | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten

Frank Wolf von der Wismut GmbH | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten

Grußwort von Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/

Über die Schulter geschaut | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/

Benjamin Gruner (Pochen, r.) und Franz Knoppe (AdG, l.) | © Mark Frost

2018 11 03 Eröffnung POCHEN/Aufstand der Geschichten/

Impulsvortrag von Prof. Dr. Armin Nassehi, Autor & Soziologe (Ludwig-Maximilian-Universität München) | © Mark Frost

* https://aufstand-der-geschichten.de/eroeffnung-aufstand-der-geschichten-2/
Fotograf: Mark Frost

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.