Zurück

5 Fragen an… Tina Michel!

Viel hat sich geändert im Team des smac. Wer regelmäßig mal schaut, welche Gesichter so in der Rubrik “Über uns” auf unserer Homepage zurückblicken, der hat es natürlich längst gemerkt. Das Kuratorenteam ist ordentlich gemischt worden und auch die wissenschaftlichen Mitarbeiter für die übernächste Sonderausstellung (AT “Stadt”) sind neu. Zeit also, dass wir ein paar der Gesichter mal zu Wort kommen lassen. Ganz besonders fix war Tina Michel, die eigentlich Christina heißt und deren Eifer heute belohnt wird, denn sie darf den Reigen eröffnen. Vorhang auf für Tina!

2018_05_08 Mitarbeiterportrait Tina Michel bearbeitet (c) smac Foto Annelie Blasko 56.JPG

Kuratorin Christina Michel | © smac, Annelie Blasko

Steckbrief

Name: Christina Michel
Position/Aufgabenbereich: Kuratorin im Referat Ausstellungen
Jahrgang: 1982

5 Fragen an Tina:

  1. Was führt dich nach Chemnitz?

Die Liebe: meine Arbeit hier am smac.

2. Warum das smac?

Ich hatte nie vor im Museum zu arbeiten und bin eher zufällig hier gelandet. Der Zufall ist insofern ein Glücklicher, als das smac eines meiner Lieblings-Archäologie-Museen in Deutschland ist. Angefangen vom Gebäude, über die toll konzipierte Dauerausstellung bis hin zu den immer spannenden Sonderausstellungen. Wenn ich mal zu Besuch in Chemnitz war, dann eigentlich nur um ins smac zu gehen. Als gebürtige Zittauerin ist es aber auch ein schönes Gefühl nach über 20 Jahren in Berlin in den Schoß des Freistaates zurückzukehren.

3. Was fasziniert dich an deinem Job?

Ohne Frage die Abwechslung und Vielfältigkeit der Aufgaben und die Kombination aus Kopf- und Handarbeit. Die netten Kolleg*innen tun ihr Übriges, damit ich gern zur Arbeit gehe.

4. Welcher ist dein Lieblingsort im smac und warum?

Ich mag die aufgeräumte Ruhe der Erkerausstellungen und den Ausblick von dort sehr. Sobald wir mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten fertig sind, wird mein Lieblingsort dann sehr wahrscheinlich das rote Sofa neben dem Kaffeespender sein.

5. Wie sieht dein Schreibtisch aus?

Theoretisch sehr ordentlich, praktisch ein Abbild der Vielfältigkeit der Aufgaben. Nur so viel: die beschreibbare Schreibtischunterlage ist Gold wert!

Bonusfrage* : Was ist dein Lieblingskuchen?

Darauf gibt es keine einfache Antwort, nur viele Möglichkeiten: Omas Eierschecke, schwedischer Morötskaka, Caramel-Macarons aus dem DuBonheur in Berlin, selbstgebackene Donauwelle, unmöglich sich hier festzulegen…zum Glück bin ich hier im smac, was die Leidenschaft für Süßes angeht, in guter Gesellschaft.

*Kuchen, Kuchenbacken und Kuchenessen sind zentrale Angelegenheiten im Team des smac. Die Frage nach den vorhandenen Fähigkeiten im Kuchenbacken ist daher unsere Gretchenfrage. Auch gern mal beim Vorstellungsgespräch.

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.