Zurück

5 Fragen an … Jennifer Wilde

Einige Mitarbeiter sehen wir nur von Montag bis Mittwoch im smac, darunter Jenny, die zwischen Berlin und Chemnitz pendelt. Jenny zieht es immer ein wenig in die Fremde, wie sie uns erzählt hat. Da ist Chemnitz nun kein so krasser Kulturschock im Vergleich zu Berlin aber wir reden hier dafür wenigstens “exotisch”…


Name: Jennifer Wilde

Position/Aufgabenbereich: Projektmitarbeiterin Ausstellung “Leben am Toten Meer”

Jahrgang: 1977

Was führt Dich nach Chemnitz?

Die Arbeit am smac, und ein bisschen auch die Neugier auf eine neue Stadt.

Warum das smac?

Obwohl ich zugeben muss, dass ich das smac zum ersten Mal bei meinem Vorstellungsgespräch besucht habe, hatte ich davor schon viel Positives über das junge, moderne und innovative Archäologiemuseum im (von Berlin aus gesehen) fernen Sachsen gehört.  Außerdem habe ich mich als Klassische Archäologin zuletzt viel mit der südlichen Levante beschäftigt, eine wie ich finde sehr spannende Region, in der sich seit jeher verschiedenen Kulturen treffen, austauschen und Neues bilden. Als ich erfuhr, dass das smac eine Ausstellung zum Leben am Toten Meer plant, war für mich klar, dass ich daran mitarbeiten wollte.

Was fasziniert Dich an deinem Job?

Archäologische Objekte, egal wie unscheinbar, kamen mir schon als Kind wie Schätze vor, die Geschichten über fremde Zeiten und Ländern verkörpern, und Museen waren für mich Orte, an dem diese Geschichten erschlossen und erzählt werden. Diese Mischung aus Neugier und Romantik führte dazu, dass ich gerne als Archäologin an einem Museum arbeiten wollte, und es heute immer noch tue!

Welcher ist Dein Lieblingsort im smac und warum?

Die Erkerausstellungen – in den ruhigen und hellen Räumen gewinnt man ein intensives Gefühl für die besondere Architektur und Geschichte des Hauses.

Wie sieht Dein Schreibtisch aus?

Eine vollgekritzelte Schreibtischunterlage mit dem einen oder anderen Kaffeering und oft auch einigen Kuchenkrümeln, aufgeschlagene Ordner und Bücher, lose Zettel und Papierstapel … insgesamt ist mein Job am smac aber weniger chaotisch als es vielleicht aussieht.

Bonusfrage*: Was ist Dein Lieblingskuchen?

Alles mit Karamell … und Zitrone … und Himbeere …

*Kuchen, Kuchenbacken und Kuchenessen sind zentrale Angelegenheiten im Team des smac. Die Frage nach den vorhandenen Fähigkeiten im Kuchenbacken ist daher unsere Gretchenfrage. Auch gern mal beim Vorstellungsgespräch.

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.