Zurück

Hellerau wächst

Dresdner Schüler*innen und ihr lebendiges Exponat für die Sonderausstellung STADT.

Wie kann man sich dem Thema STADT künstlerisch nähern? Dresdner Schüler*innen hatten eine besondere Idee… | Foto: © Doreen Mehner

Die Sonderausstellung STADT rückt immer näher (im Januar 2021 ist es so weit) und bereits vor einiger Zeit haben wir über die Besonderheit der Ausstellung hier berichtet. Denn es wird Objekte geben, die nicht wie üblicherweise von den Kurator*innen gewählt wurden. Sie stammen aus einem Partizipationsaufruf, für den ganz bewusst Räume in der Ausstellungsplanung freigehalten wurden. Für STADT durften Interessierte Objekte und Ideen vorschlagen, die sie mit dem Thema verbinden. Aus den Vorschlägen ausgewählt hat dann eine unabhängige Jury. Einzige Vorgabe der Kurator*innen: die Ideen müssen ausstellbar und natürlich mit dem Brandschutz etc. vereinbar sein.

Dem Aufruf des smac im Juni 2019 folgten insgesamt 38 Einsendungen, die verschiedener nicht sein konnten. Darunter waren Fotografien, Skulpturen, Collagen, wissenschaftliche Projekte, Videos für VR-Brillen und vieles mehr.

Jurysitzung zur Auswahl der Ideen | Foto: smac

Bevor sich die Jurymitglieder im smac zusammenfanden und über die Ideen diskutierten, reichte jede*r eine Vorauswahl von jeweils 10 Favoriten ein. Nach einem ausgeklügelten Punktesystem wurde die Auswahl dann immer weiter eingegrenzt und schlussendlich insgesamt fünf Ideen in die Ausstellungsplanung aufgenommen. Kein einfacher Prozess, denn so viele Dinge müssen berücksichtigt werden. Zum Beispiel wollte die Jury ganz Sachsen in ihrer Auswahl abbilden, weswegen darauf geachtet wurde, dass keine der drei großen sächsischen Städte fehlt.

Die Gartenstadt Hellerau wird angelegt | Foto: © Doreen Mehner

In den folgenden Monaten stellen wir nun nach und nach einige der „Gewinner“-Ideen vor. Den Beginn macht dieses Projekt des Dresdner Gymnasiums Klotzsche – Schulcampus Pieschen, dessen Schüler*innen des Künstlerischen Profils sich auf den Aufruf hin gemeldet hatten. Aufgeteilt in mehrere Gruppen mit verschiedenen ästhetischen Forschungsprojekten zum Thema STADT, hatte eine der Gruppen die Idee zu einer Miniatur-Gartenstadt. Exemplarisch wurde dafür Dresden Hellerau in ein Hochbeet überführt. Steine als Straßen, das Festspielhaus aus Lavendel und Gärten aus Kresse. Woche für Woche verändert sich das Hochbeet und in unregelmäßigen Abständen werden wir es auf unseren Social-Media-Kanälen dabei beobachten.

Die Stadien der Bepflanzung Woche 1 | Foto: © Doreen Mehner
Stand Woche 2, die Kresse ist gewachsen | Foto: © Doreen Mehner

Die Sonderausstellung STADT geht neben vielen anderen Themen auch der Idee von Plan- und Gartenstädten nach. Mit Hellerau als erster deutscher Gartenstadt (Gründung 1909) wird im Projekt der Schüler*innen das Prinzip der grünen Stadt ganz wortwörtlich umgesetzt. Und wir schauen gern beim Wachsen zu.

________

Weitere Informationen:

Sonderausstellung STADT (ab 22.01.2021)

Zurück

2 Gedanken zu „Hellerau wächst

  1. Angelika Beer sagt:

    Sehr interessant. Freue mich schon auf die Vorstellung der weiteren Projekte und besonders der auf die Sondetausstellung ab Januar 2021 . Im Beitrag ist die Ausstellung irrtümlicherweise ab 21.01.2021 angegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.