Vom Schocken-Lieferwagen zum Stromlinienbus Flöha

Am 16. April 2017 erwähnte ein langer Beitrag in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung mit der Headline „Der größte Autoraub aller Zeiten“ einen eiförmigen Stromlinienbus im Deutschen Technik Museum Berlin, der auf dem Chassis eines Opel Blitz gebaut sei. Dieses Fahrgestell habe zuvor dem Chemnitzer Kaufhaus Schocken gehört.

Kaufhaus Schocken? Momentchen. In diesem wunderschönen Gebäude der klassischen Moderne ist doch unser Archäologiemuseum beheimatet.
Tatsächlich halten wir große Stücke auf die wechselvolle Geschichte unseres Museumsgebäudes. Weiterlesen

„Mendelsohn-Bau jetzt reif fürs Museum“

Modell Kaufhaus Schocken

Das eindrucksvolle Modell des Kaufhauses Schocken vom Gestaltungsbüro ATELIER BRÜCKNER (Modellbau: Atelier UMK) bietet einen ungewohnten Einblick in das Innere des Gebäudes. (© smac)

So titelte 2012 die Süddeutsche Zeitung. Der Umbau von einem Kaufhaus zu einem zeitgemäßen Museum war eine große Herausforderung. Von den 8 Vollgeschossen und einem 9. Dachgeschoss in Vollbeton-Bauweise hat das Museum fünfeinhalb Etagen angemietet.

Weiterlesen

5 Fragen an Thomas Knerer – Architekturbüro „Knerer + Lang“

5. OG: Treppenhaus

Das seitliche Treppenhaus nach der Sanierung Oktober 2013. (© Roland Halbe)

In loser Folge wollen wir an dieser Stelle Personen zu Wort kommen lassen, die einen Anteil an der Entstehung des smac haben.

Den Anfang macht Thomas Knerer vom Dresdner Architekturbüro „Knerer und Lang“. Zusammen mit dem Stuttgarter Architekturbüro Auer+Weber+Assozierte waren sie in der ARGE Kaufhaus Schocken maßgeblich für die Umbaumaßnahmen verantwortlich.

Weiterlesen