Dinge mit Geschichte(n) #4 – Die Ofenkachel mit dem schlafenden Ritter

von Lisa-Maria Rösch

Schlafender Ritter

Diese Ofenkachel aus der frühen Neuzeit wurde in der Leipziger Innenstadt gefunden und ist heute in der Alltagswand des smac zu sehen. Sie zeigt einen Ritter, der sich in voller Rüstung ins Gras gesetzt hat und sich eine Ruhepause gönnt. (© LfA)

 

Das Motiv der Kachel rückt ein ganz zentrales Thema in den Mittelpunkt: das Schlafen. Wann wurde wie und auf was geschlafen und inwieweit unterscheidet sich das zu unseren Schlafgewohnheiten heute? Auf diese und andere Fragen wollen wir heute, am Weltschlaftag, eingehen und dazu einen kurzen Blick in die Vorgeschichte werfen.

 

„Und, wie hast du heute geschlafen?“

 

Weiterlesen

Dinge mit Geschichte(n) #3 – Das Schieferplättchen von Groitzsch

Pferde Groitzsch2

Die Darstellungen von Pferden auf dem Schieferplättchen von Groitzsch, Nordsachsen gehören zur frühen Kunst des Menschen. Das nur 5 cm große Stück stammt aus Grabungen in einem altsteinzeitlichen Lagerplatz auf dem Kapellenberg bei Groitzsch und ist 14.500 Jahre alt (© smac | Michael Jungblut)

 

Die Wendy der Steinzeit

 

Wer hat als Kind, kaum dem Schaukerlpferd entwachsen, nicht von einem eigenen Pferd oder zumindest einem Pony geträumt? Auf dem Rücken von Fury oder Black Beauty über Felder und durch Wälder reiten und gemeinsam Abenteuer erleben, was für ein wildes Kinderleben. Wer dann wenigstens seine Eltern überreden konnte, das Kind zum Reitunterricht zu schicken, erkannte schnell, dass die Welt auch vom Sattel aus kein Ponnyhof, sondern viel Disziplin war. Die Faszination für die anmutigen und sanften Tiere blieb, der Wunsch, selbst ein Pferd zu besitzen, verschwand bei den meisten wahrscheinlich schnell, auch, weil es andere spannende Hobbys auszuprobieren gab.

 

Weiterlesen

5 Fragen an Ingo Kraft

P1040191

Steinwerkzeuge der ersten in Sachsen lebenden Menschen. (© smac)

Das smac ist Teil des Staatsbetriebs Landesamt für Archäologie beim Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Drei Abteilungen, Verwaltung, Archäologische Denkmalpflege und Zentrale Fachdienste haben ihren Sitz in Dresden Klotzsche. Das Museum hat am 1. März 2013 seine Diensträume am Stefan-Heym-Platz 1 in Chemnitz bezogen.

Weiterlesen