Kleines ‚a‘ erobert Sachsen

Polyform_MiddelKatrin Middel von Polyform, Berlin. Im Hintergrund Logo und Marke des smac.

 

Das kleine ‚a‘ hat uns von Anfang an in seinen Bann gezogen. Es steht hauptsächlich für archäologie in der Marke smac des Staatlichen Museums für Archäologie Chemnitz. Außerdem benutzen wir es gern, um unseren Veranstaltungen einen Namen zu geben zum Beispiel a – wie aha, a – wie architektur oder a – wie apéritif.  Die Idee dazu stammt von der Berliner Agentur Polyform. Wir haben die Geschäftsführerin und Projektleiterin Kartin Middel gefragt, welche Aufgaben und Herausforderungen mit der Etablierung einer neuen Kulturmarke wie dem smac verbunden sind:

Weiterlesen

Wir lassen Sachsen schweben

Sachsenmodell_2

Glücklich und zufrieden nach erfolgreicher Arbeit: Das Team von Tamschick Media+Space sowie Katja Bose, Projektmitarbeiterin des smac (Mitte).

 

Heute haben wir die weltweit erste Kartenskulptur, die sich choreografiert durch den Raum bewegt und gleichzeitig Träger einer audiovisuellen Narration ist, erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Fortan wird dieses multimediale Highlight unserer Ausstellung jeweils zur vollen Stunde die Geschichte der Region Sachsen bild- und soundgewaltig erzählen. Wir haben Charlotte Tamschick, Kreativdirektorin von Tamschick Media+Space danach gefragt, was es bedeutet, eine vorerst fixe Idee szenografisch in die Tat umzusetzen.

Weiterlesen

Wissenschaft & Kunst

ZAZA

Die Künstlerin ZAZA hat unsere archäologischen Erkenntnisse illustriert., z. B. die sächsische Landschaft in den Eis- und Warmzeiten.

Die 45 Meter langen Landschaftspanoramen in der 1. und 2. Ausstellungsebene des smac gehören zu den längsten Grafikdrucken in Deutschland. Sie illustrieren den Übergang von der letzten Eiszeit in die heutige Warmzeit einerseits und den Wandel der Landschaft durch die bäuerlichen Kulturen der Vorgeschichte andererseits. Durch wissenschaftliche Expertise und künstlerisch-kreative Gestaltung sind Bilder mit Sogwirkung entstanden, die Geschichte(n) erzählen und gleichzeitig Spielraum für die jeweils eigenen Vorstellungen lassen. Wir haben die Künstlerin ZAZA Uta Röttgers nach den Herausforderungen und der Verbindung zwischen Wissenschaft und Kunst gefragt…

Weiterlesen